Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis überreicht 1.000 Euro an Verein Flaschenkinder e.V.

Mar 11 2015
Nachrichten >>

Ãœber einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro durfte sich der Iserlohner Verein Flaschenkinder e.V. freuen. Unterstützt werden damit Kinder alkoholkranker Eltern.Einen Scheck über 1.000 Euro konnte die Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis kürzlich an den Iserlohner Verein Flaschenkinder e.V. überreichen. Dieser Betrag war von den Besuchern des Neujahrsempfangs der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis im Rahmen der Aktion „Märkisches Meisterbrot" gespendet worden.

Zur Spendenübergabe trafen sich Vertreter des Vereins und der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis im „Haus des Handwerks" in Iserlohn. Dabei berichtete der Vorsitzende Hans Stumm aus der alltäglichen ehrenamtlichen Arbeit. Mit der Gründung vor rund 15 Jahren setzten sich die meist direkt oder indirekt betroffenen Mitglieder das Ziel, Kindern alkoholkranker Eltern zu helfen.

Mittel und Wege gebe es, auch wenn es immer wieder ein Balanceakt sei. So werde der Kindernotruf sehr oft in Anspruch genommen, schildert Hans Stumm, der selber regelmäßig bis 01.30 Uhr nachts am Telefon sitzt und Kinder, Jugendliche und manchmal auch Erwachsene berät.

Um zum Ziel zu kommen, nutzt der Verein auch die sozialen Medien. Allerdings nur, wenn es wirklich brennt – und das wissen die Leser auch! So spendeten Facebook-Nutzer bei einem dortigen Aufruf innerhalb kürzester Zeit eine komplette Ausstattung vom Babybett bis hin zu warmen Schuhen.

Die Motivation und Kraft zum Durchhalten schöpfen die Mitglieder aus den kleinen Erfolgsgeschichten: „Wenn nach einem halben Jahr der Anruf kommt, dass durch regelmäßige Arbeit wieder eigenes Geld verdient wird, dann ist das der erste Schritt hin zu einem normalen Familienleben." Im vergangenen Jahr konnte der Verein rund 160 Kinder neu einkleiden. Hans Stumm weist darauf hin, dass sich viele Privatpersonen aber auch Unternehmer engagieren, indem sie Kleidung und Dinge für den täglichen Bedarf bereitstellen.

Der Verein hat 18 aktive Mitglieder, die das Notfalltelefon besetzen, anstehende Arbeiten im Kinderhaus übernehmen und die zahlreichen sonstigen Aufgaben erledigen. Außerdem können die Verantwortlichen auf mehrere hundert passive Mitglieder und ein Netzwerk von Unterstützern bauen.

Die beiden Kreishandwerksmeister Thomas F. Bock und Christian Will zollten den Mitgliedern Respekt: „Wir ziehen unseren Hut vor Ihnen. Ihr ehrenamtliches Engagement ist vorbildlich!"

„Man muss mit ganzem Herzen dabei sein, verrät Hans Stumm sein langjähriges Erfolgsrezept.
Abschließend richtete er im Namen der betroffenen Kinder und Erwachsenen ein „Dickes Dankeschön!" an die Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis und die bereitwilligen Spender.

Zurück zur Übersicht