Intensive Ausbildung als solide Basis - Feinwerkmechaniker in der Fachrichtung Maschinenbau freigesprochen

Oct 19 2012
Nachrichten >>

Gruppe 1„Ihre intensive Ausbildung in Theorie und Praxis ist eine solide Basis für das spätere Berufsleben“ machte der Prüfungsausschussvorsitzende der Metall-Innung Märkischer Kreis, Reinhard Schulte, den Jung-Gesellen deutlich, die grade ihre erfolgreiche Gesellenprüfung als Feinwerkmechaniker in der Fachrichtung Maschinenbau hinter sich gebracht hatten.

Die Umschüler des Berufsbildungszentrums der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis, gefördert durch das Jobcenter Märkischer Kreis, durften sich, unterteilt in zwei Gruppen, im Rahmen einer kleinen Feierstunde über ihre Gesellenbriefe und Prüfungszeugnisse freuen.

Gruppe 2Reinhard Schulte ließ es sich nicht nehmen, die bisherigen Azubis „Willkommen bei den Profis“ zu heißen. Er freue sich über „vollwertige Fachleute“ und machte klar: „Sie stehen erst am Anfang, bleiben Sie durch Weiterbildung am Ball!“
Am Ball bleiben wollen auch Jürgen und Konstantin Frank, die als Vater und Sohn zeitgleich ihren Gesellenbrief entgegennehmen durften.

Hier die Namen der erfolgreichen Feinwerkmechaniker: 1. Gruppe: Kreshnik Bala, Mike Blettner, Marcel Friedrichs, Ferdinand Heß und Viktor Winter. 2. Gruppe: Konstantin Frank, Jürgen Frank, Erdem Günenc, Marius Kalla, Wladimir Penner, Christian, Staufenbiel, Markus Tesmer und Goce Veleski.

Zurück zur Übersicht