Geselle in abwechslungsreichem Beruf - Freisprechung der Stuckateur-Innung Märkischer Kreis

Aug 20 2013
Nachrichten >>

„Sie haben sich für einen interessanten und abwechslungsreichen Beruf entschieden!“ – Obermeister Peter Schlünder brachte es bei der Freisprechungsfeier der Stuckateur-Innung Märkischer Kreis im „Haus des Handwerks“ in Iserlohn auf den Punkt.

Er betonte, dass der Stuckateur von heute mit modernen Materialien arbeite und zahlreiche Fachgebiete abdecke, die das alltägliche Arbeitsleben zu einer spannenden und abwechslungsreichen Sache machten. So gehörten neben den Stuckarbeiten vor allem Innen- und Außenputz sowie der Bereich des Trockenbaus zu den Aufgaben.

Im Anschluss durfte sich der Prüfungsbeste Chris Ferlemann über ein kleines Präsent der Innung freuen. IKK-Classic-Regionalgeschäftsführerin Susanne Thiel schloss sich den Glückwünschen an und überreichte ebenfalls ein Präsent im Namen der Innungskrankenkasse.

Dann war es endlich soweit und die ehemaligen Auszubildenden erhielten ihre Gesellenbriefe aus der Hand des Obermeisters.

Hier die Namen der freigesprochenen Gesellen: Sebastian Brinkmann (PLM Stuck- und Putz GmbH, Iserlohn), Chris Ferlemann (Josef Neuhaus, Meinerzhagen), Barry Fitzgerald (Markus Teelen, Warstein), Patrick Knopf Grone (Bildungszentren NRW gGmbH, Dortmund), Theresa Littmeier (Stefan Littmeier Stuckateurmeister, Bochum), Sascha Litzka (Josef Mennicken e.K., Iserlohn), Stefan Mainzer (G. Mehlhorn GmbH, Dortmund), Kevin Mawson (PLM Stuck- und Putz GmbH, Iserlohn), Mike Mawson (PLM Stuck- und Putz GmbH, Iserlohn), Hüseyin Sahin (Theo u. Guido Hesse GmbH & Co. KG, Olpe), Daniel Maik Sieg (Stukkateur Jungkunst GmbH, Bochum), Patrick Stede (PLM Stuck- und Putz GmbH, Iserlohn) und Tobias Wohlbrück (Josef Mennicken e.K., Iserlohn).

Zurück zur Übersicht