Eine große Lebensleistung für das Handwerk - Das deutsche Handwerk trauert um Wolfgang Schulhoff

Feb 19 2014
Nachrichten >>

Berlin. 18. Februar 2014. Das Handwerk trauert um einen herausragenden Vertreter: Prof. Dr. h.c. Wolfgang Schulhoff ist am 17. Februar nach schwerer Krankheit in Düsseldorf gestorben. Schulhoff trat Zeit seines Lebens vehement für die soziale Marktwirtschaft und mehr Verantwortungsethik in der Wirtschaft ein. Schulhoff war stets in erster Reihe zu finden, wenn es darum ging, die duale Ausbildung und die Meisterqualifikation im Handwerk zu stärken.

Qualifizierung und Qualität begriff er als Markenkern des Handwerks. Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH): "Mit Wolfgang Schulhoff verliert das deutsche Handwerk eine profilierte Persönlichkeit. Seine Lebensleistung verdient großen Respekt und Dank. Bei der Interessenvertretung des Handwerks und der Weiterentwicklung der sozialen Marktwirtschaft erzielte er große Erfolge. Als weltoffenem Rheinländer lag ihm auch die europäische Einigung am Herzen."

Schulhoff stand seit 2003 der Handwerkskammer Düsseldorf als Präsident vor, seit 2005 ebenfalls dem Nordrhein-Westfälischen Handwerkskammertag. Von 1983 bis 2002 gehörte er dem Deutschen Bundestag für die CDU an und profilierte sich als Mittelstandspolitiker. Schulhoff absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Installateur und Ingenieur und schloss ein Universitätsstudium als Diplom-Volkswirt ab. Er war Geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens G. Schulhoff GmbH und Co. KG, sowie der Firma Schulhoff Ingenieur Planung GmbH.

Zurück zur Übersicht