Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft MK bringt Schwung ins historische Gemäuer - Erfolgreiche Frisurenmodenschau auf der Burg Altena

Mar 31 2011
Nachrichten >>

Kunstvoll gesteckte Frisuren und historische Kostüme gaben der Modenschau einen besonderen Charme.Blonde Locken, wippende Hochsteckfrisuren und stolze 900 Jahre teils „haarsträubende“ Geschichte – das Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis brachte kürzlich im Rahmen einer Frisurenmodenschau gemeinsam mit dem Berufskolleg Iserlohn und den Kreismuseen Schwung in die historischen Gemäuer der Burg Altena.

 

Fasziniert bewunderten die Zuschauer die eleganten Kleider und Hochsteckfrisuren.

Rund ein halbes Jahr lang hatten die Auszubildenden geprobt, Frisuren gesteckt, Perücken hergestellt und etliche Male den Ablauf durchgespielt, so dass eigentlich nichts mehr schiefgehen konnte. Und doch stieg das Lampenfieber von Minute zu Minute, als die große Stunde näher rückte. Doch es klappte alles wie am Schnürchen und im Rahmen der Sonderausstellung „Vom Burgfräulein zum Punk“ ließen die Akteure die Geschichte scheinbar spielend einfach lebendig werden.

 

Begeistert klatschten die Zuschauer mit, als die historische Modenschau musikalisch untermalt wurde.Prachtvoll gewandet in historische und moderne Kostüme, immer der Epoche entsprechend, legten sich die Auszubildenden mächtig ins Zeug und ernteten in allen drei Vorstellungen verdienten Applaus.

Zurück zur Übersicht