bbz begrüßt 118 Schüler der Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohl in Werkstätten – Berufsorientierung ein voller Erfolg

Oct 15 2013
Nachrichten >>

Erfolgreiche Berufsorientierung in der Praxis erlebten die 9. Klassen der Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohlin den vergangenen Wochen in den Werkstätten  des berufsbildungszentrums der kreishandwerkerschaft märkischer kreis e.v. (bbz) in Lüdenscheid.

Die Ausbilder des größten überbetrieblichen Bildungsträgers im Märkischen Kreis öffneten gerne ihre Werkstätten und ermöglichten so Einblicke in verschiedenste Berufsfelder.

Das Ziel bestand darin, die Fähigkeiten und Vorlieben der einzelnen Schülerinnen und Schüler sprichwörtlich „hervorzukitzeln“. Während des umfangreichen praktischen Teils erfuhren die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Lehrern von den Ausbildern des bbz, welche Anforderungen ein Betrieb in der Realität stellt, wie es um das Image einzelner Gewerke bestellt ist und dass erstaunlich viele Berufe für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet sind.

Den Schülerinnen und Schülern gefiel besonders, dass sie in mehrere Bereiche hineinschnuppern  konnten. Mit Engagement planten, entwickelten, bearbeiteten und fertigten sie ihre Produkte, die sie am Ende in ihren Händen hielten und mit nach Hause nehmen konnten.

Birgit Schmidt, Berufswahlkoordinatorin der Albert-Einstein-Gesamtschule, Werdohl, war beeindruckt von der Begeisterung der Schüler: „Alle wollten die Werkstücke erfolgreich fertigstellen.“ Sie freute sich: „Manche Lehrkraft war völlig überrascht, wie sich die Schüler im Kontext der beruflichen Wirklichkeit präsentieren; diese Fähigkeiten hätten die wenigsten bei ihren Schützlingen erwartet.“

Das Berufsorientierungsprojekt besteht aus einer zweitägigen, berufsübergreifenden Potenzialanalyse mit Interessenprofil, 10 Tagen praktischer Erprobung der eigenen Kompetenzen, einer umfangreichen Dokumentation und einer abschließenden Empfehlung für die weitere berufliche Entwicklung.

Das Projekt wird seit vielen Jahren durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert, durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) unterstützt und im Märkischen Kreis durch das berufsbildungszentrum der kreishandwerkerschaft märkischer kreis e.v. in Iserlohn durchgeführt.

Zurück zur Übersicht